BIGROSSA

Unsere Kartoffelsorte Bigrossa ist auch für Märkte interessant, auf denen großfallende rote Sorten mit gleichmäßigem Kaliber nachgefragt werden.

SORTENBESCHREIBUNG

Vorwiegend festkochend, gelbe Fleischfarbe, geringe Neigung zu Schwarzfleckigkeit und Verfärbungen Stärkegehalt 13 – 14 %

Hoch mit hohem Marktwarenanteil in der Frührodung, sehr günstige Sortierung, hoher Ansatz

  • Nematoden: Ro 1, 3, 4, 5
  • Y-Virus: gut – sehr gut
  • Blattroll: gut
  • Krautfäule: gut
  • Knollenfäule: sehr gut
  • Schorf: mittel – gut

Oval, flache Augen; glatte, rote Schale

Kräftiger, weißblühender Stängeltyp

Bigrossa ist für alle Standorte geeignet, jedoch sollte auf einen guten Kulturzustand des Bodens vor Pflanzbeginn geachtet werden. Nicht in nasskalte Böden pflanzen. Bei All-in-One-Verfahren späteren Pflanzzeitpunkt wählen. Pflanzweite wegen mittleren Knollenansatz 30 – 32 cm. Etwas tiefer pflanzen und auf guten Dammaufbau achten. Beizung und Keimstimulierung sehr empfehlenswert.

Verhaltene N-Düngung (N-Soll 120-130 kg N / ha), Low-Input Sorte. Übrige Nährstoffgaben ortsüblich. Einmalige Blattdüngung mit Spurennährstoffen sinnvoll.

Bigrossa reagiert nicht empfindlich auf Metribuzin. Fungizidapplikationen rechtzeitig vor Reihenschluss. Beginn der Krautminderung erst wenn erste Abreifeerscheinungen sichtbar. Bei chemischer Krautminderung sporenabtötendes Fungizid zugeben.

Erntebeginn erst wenn Schalenfestigkeit deutlich erkennbar ist (Daumenprobe). Auf schonende Ernte mit genü- gendem Erdpolster achten.

Nach ausreichender Wundheilungsphase sehr lange lagerfähig.