BAVATOP

Mit Bavatop lassen sich hohe Stärkeerträge erzielen, auch auf Flächen mit Nematodenbefall.

SORTENBESCHREIBUNG

ERTRAG

Sehr hoher Stärkegehalt (bis zu 24%) sehr hoher Stärkeertrag, mittlerer bis hoher Knollenansatz, günstige Sortierung.

RESISTENZ

  • Nematoden: Ro 1, 3, 4, 5; Pa 2, 3
  • Krebs: K1
  • Y-Virus: sehr gut
  • Blattroll: mittel – gut
  • Krautfäule: sehr gut
  • Schorf: mittel

KNOLLE

Rund-oval, flache – mitteltiefe Augen, hellgelbe Fleischfarbe.

STAUDE

Intensive blaue Blüte, kräftiger aufrechter Wuchs.

ANBAU

Pflanzweite 32 – 34 cm (bei 75er Reihe), bevorzugt Böden mit guter Wasserversorgung, Keimstimulierung empfehlenswert. Keine Unverträglichkeit einer (späten) Anwendung von Metribuzin bekannt. Dank guter Krautfäuleresistenz können Spritzabstände weiter als üblich sein. N-Düngung: N-Soll 150 kg / ha; Kali-Düngung: 300 kg / ha.